Wir verwenden Cookies, um ein zuverlässiges und personalisiertes ArtQuid-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn du ArtQuid verwendest, akzeptierst du unsere Verwendung von Cookies.

Log-in

  Passwort vergessen?

Neu bei ArtQuid?

Benutzerkonto eröffnen
Registrieren Verkaufen Sie Ihre Werke
  1. Kunstdrucke
  2. Malereien
  3. Zeichnungen
  4. Kunstphotographien
  5. Digitale Kunst
  6. Themen
  7. Unsere Favoriten ♡
  8. Mehr
Pigault-Lebrun, Theatre, 17 Bände aus der Bibliothek der Grafen von Schönborn.. Pigault-Lebrun Thomas Kern
   
17 Bände aus der Bibiliothek Franz Erwein Graf von Schönborn-Wiesentheid


1. Artikelbeschreibung:

Insgesamt 17 Bände aus der Bibliothek der Grafen von Schönborn, jeweils auf dem Vorderdeckel mit Bibliotheksschild und Exlibris Franz Graf von Schönborn, 19. Jahrhundert!

C. A. Pigault de L'Épinoy, dit. 3 Werke in 14 Bänden, Paris 1805-1813. Halbledereinbände der Zeit mit Rückenvergoldung, teilweise stärker berieben, Ecken bestoßen.

Cioranescu, 18me siècle 50140.50096.50145.
1. Jérome. 4 Bände. - 2. Théatre. 6 Bände. - 3. Tableau de Sociéte ou Fanchette et Honorine, 4 Bände. - 3 Weitere Bände, Halbledereinband der Zeit mit Rückenvergoldung.

Insgesamt 17 Bände.

Guter Gesamtzustand.

Maße: 17cm X 10.5cm.


Art. -Nr. : 280


2. Allgemeines zu den Grafen von Schönborn:

Die Familie der Grafen von Schönborn ist ein bis heute blühendes Adelsgeschlecht, das ursprünglich aus dem Rheingau und Taunus stammt und in der Frühen Neuzeit viele kirchliche Würdenträger des Heiligen Römischen Reiches stellte. Die Schönborn, insbesondere ihre Kirchenfürsten, zählen zu den bedeutendsten Bauherren der Barockzeit in Süddeutschland.

Ab 1661 hatte das Geschlecht die Herrschaft Heusenstamm in Südhessen inne und ab 1671 die würzburgische Lehnsherrschaft Reichelsberg. Ab 1701 regierten die Schönborn die reichsunmittelbare Herrschaft Wiesentheid in Unterfranken, wodurch sie in den Hochadel aufstiegen. Zugleich mit Wiesentheid waren durch Erbschaft Herrschaften in der Steiermark und in Kärnten sowie bald darauf durch Kauf in Niederösterreich, ab 1726 auch in Ungarn und gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Böhmen in den Familienbesitz gelangt.


3. Zusatzinformationen zu Franz Erwein Graf von Schönborn-Wiesentheid:

Franz Erwein Graf von Schönborn-Wiesentheid (geb. 7. April 1776 in Mainz; gest. 15. Dezember 1840 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Kunstsammler und Politiker.

Franz Erwein entstammte dem Adelsgeschlecht Schönborn und wurde geboren als der Sohn des aus Aschaffenburg stammenden K. K. Kammerherren und Wirklichen Geheimen Rates Damian Hugo Erwein Franz von Schönborn (1738–1817), sowie dessen Gattin Maria Anna geb. Gräfin Stadion zu Thannhausen und Warthausen (1746–1817).

Ab 1792 studierte er Jura an der Universität Würzburg. 1802 Heiratete er Fernandine Gräfin von Westphalen aus Hildesheim (1781–1813), Tochter des kaiserlichen Gesandten Clemens August von Westphalen, und übernahm den Fideikommiss der Schönborn-Besitzungen im Reich. 1806 Erfolgte im Rahmen der Mediatisierung die Übergabe der Grafschaft Wiesentheid an das Königreich Bayern. (Quellen: Wikipedia)
Pigault-Lebrun, Theatre, 17 Bände aus der Bibliothek der Grafen von Schönborn.
Antiker Kunstobjekte,  Bücher
Autor: Pigault-Lebrun
17 x  10.5 Zm  /   6.7 x  4.1 Zoll
Untertypen: Bücher  /   Authentizität: Original  /   Periode: 19.Jh.  /   Anzahl der Teile: Mehr als 10
 
gepostet: 8 Juni, 2014 / bearbeitet: 8 Juni, 2014
Copyright Thomas Kern

 
Pigault-Lebrun, Theatre, 17 Bände aus der Bibliothek der Grafen von Schönborn.
475 €  337 £  542 $ 
Zu verkaufen
1
Thomas Kern
Thomas Kern
Antiquitätenhändler 
München, Deutschland
Weitere verwandte Arbeiten
Einen ähnlichen Arbeit zeigen

Eine Sprache wählen

  1. Deutsch
  2. English
  3. Español
  4. Français