Wir verwenden Cookies, um ein zuverlässiges und personalisiertes ArtQuid-Erlebnis zu ermöglichen. Wenn du ArtQuid verwendest, akzeptierst du unsere Verwendung von Cookies.
Registrieren

Log-in

  Passwort vergessen?

Neu bei ArtQuid?

Benutzerkonto eröffnen
Verkaufen Sie Ihre Werke
  1. Malereien
  2. Skulpturen
  3. Zeichnungen
  4. Kunstphotographien
  5. Digitale Kunst
  6. Themen
  7. Auswahl
  8. Mehr
Silberner Handspiegel 19. Jhdt. , Aus dem Besitz der Grafen von Holnstein.  Thomas Kern
   
Silberner Handspiegel mit Inschrift aus dem Jahre 1899, aus dem Besitz der Grafen von Holnstein




1. Beschreibung:

Handspiegel, Silber 800, Bekrönung in Form von 2 schnäbelnden Tauben. Florialer Girlanden- und Lorbeerdekor. Datiert 19. Mai 1899. Bezeichnung: Th. Heiden.

Höhe: 31.5cm

Provenienz: Aus dem Besitz der Grafen von Holnstein


2. Zustand:

Guter Gesamtzustand! Keine Beschädigungen. Fotos sind Teil der Artikelbeschreibung.


3. Hintergrundinformationen Grafen von Holnstein:

Anherr der noch heute bestehenden Familie ist Graf Franz Ludwig von Holnstein (1723-1780). Er stammte aus der Beziehung des Kurfürsten und späteren Kaisers Karl Albrecht von Bayern (1697-1745) mit Maria Caroline Charlotte von Ingenheim (1704-1749), Hofdame der Kurfürstin Therese Kunigunde und Schwester des Feldmarschall-Leutnants Karl Wilhelm von Ingenheim. Als legitimer natürlicher Sohn war Franz Ludwig kein Mitglied des Hauses Wittelsbach und stand auch nicht in der bayerischen Thronfolge, doch erhielt er von seinem Vater den erblichen Titel «Graf von Holnstein aus Bayern» und ein Familienwappen verliehen.

Wappen:
Das Familienwappen der Grafen von Holnstein stellt ein Wittelsbacher Bastardwappen dar; es zeigt den Schild der Herzöge und Kurfürsten von Bayern mit einem Bastardbalken.

Ein bekanntes Mitglied dieses Adelsgeschlechts war Graf Maximilian Karl Theodor von Holnstein (1835-1895), unter dem bayerischen Märchenkönig Ludwig II. Von Bayern erblicher bayerischer Reichsrat und Oberstallmeister mit großem Einfluß auf die Politik im Königreich Bayern. Er spielte als Diplomat eine bedeutende Rolle bei der Entstehung des Kaiserbriefs, mit dem König Ludwig II. Dem preußischen König formell die Kaiserwürde antrug.

Ehemalige Besitzungen der Grafen von Holnstein, U. A. Palais Holnstein in München und Schloß Schwarzenfeld (Oberpfalz).


Weitere Informationen nach Anfrage unter mail@antiquariatundkunst.de
Silberner Handspiegel 19. Jhdt. , Aus dem Besitz der Grafen von Holnstein
Antiker Kunstobjekte,  Silberarbeiten, Goldarbeiten
31.5 Zm  /   12.4 Zoll
Materialien: Silber  /   Herkunft: Deutschland  /   Authentizität: Original  /   Periode: 19.Jh.  /  
 
gepostet: 25 Juli, 2015 / bearbeitet: 25 Juli, 2015
Copyright Thomas Kern

 
Silberner Handspiegel 19. Jhdt. , Aus dem Besitz der Grafen von Holnstein
570 €  405 £  650 $ 
1
Thomas Kern
Thomas Kern
Antiquitätenhändler 
München, Deutschland
Weitere verwandte Arbeiten
Einen ähnlichen Arbeit zeigen
Künstlerbedarf

Eine Sprache wählen

  1. Deutsch
  2. English
  3. Español
  4. Français